Veranstaltungen
 Akademie
 Aktuelles
 Mitglieder
  Übersicht
  Ehrenmitglieder
  Klasse Baukunst
  Klasse Bildende Kunst
  Klasse Darstellende Kunst und Film
  Klasse Literatur und Sprachpflege
  Klasse Musik
  Gedenken
 Preise
 Publikationen
 Praktikum
 Kontakt, Impressum
 Datenschutz
 Česky, English, Français, Polski
[<<< zurück]  
Kurt Masur

Nachruf
Die Sächsische Akademie der Künste trauert um Kurt Masur


Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern der Akademie und verkörpert mit seiner Persönlichkeit die humanistische Tradition eines hohen, unabdingbaren kulturellen und menschlichen Anspruchs in umfassender Weise – als Musiker von großartiger Ausstrahlung mit einem großen Lebenswerk, als Anreger und unerschrockener Streiter von beispielhaftem Engagement für eine kulturvolle menschenwürdige Gesellschaft, als Weltbürger mit dem offenen Geist der Brüderlichkeit.
Das Andenken an sein Wirken wird der Akademie Verpflichtung sein.

Dresden, 21. Dezember 2015

Für die Sächsische Akademie der Künste
Wilfried Krätzschmar, Präsident

Kurt Masur

Geboren am 18. Juli 1927 in Brieg (Schlesien), gestorben am 19. Dezember 2015, Greenwich, Connecticut, Vereinigte Staaten - 1942-44 Landesmusikschule Breslau - 1946-48 Studium an der Hochschule für Musik in Leipzig im Fach Dirigieren - 1948-51 Solorepetitor und Kapellmeister am Landestheater Halle - 1951-53 Erster Kapellmeister an den Städtischen Bühnen Erfurt - 1953-55 Städtische Bühnen Leipzig - 1955-58 Dirigent der Dresdner Philharmonie - 1958 Generalmusikdirektor 1958-60 Musikalischer Oberleiter am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin - 1960-64 Musikdirektor der Komischen Oper Berlin - 1964-67 Gastspieltätigkeit - 1967-72 Chefdirigent der Dresdner Philharmonie - 1970 Mitglied der Deutschen Akademie der Künste - 1970-96 Gewandhauskapellmeister in Leipzig - 1975 Professor - 1981 Ehrenmitglied des Gewandhausorchesters Leipzig - 1989 Ehrenbürger der Stadt Leipzig - 1990 Ritter der Ehrenlegion - 1991-2002 Musikdirektor der Philharmonie New York - 1991 Hanns-Martin-Schleyer-Preis - 1992 Ehrendirigent des Philharmonieorchesters Israel - 1993 Musiker des Jahres des Musical America - 1995 Bundesverdienstkreuz - 1996 Ehrengoldmedaille für Musik des Nationalen Kunstverbandes - 1996 Ehrendirigent des Gewandhausorchesters - 1997 Commandeur de la Légion d'Honneur der französischen Regierung - 1997 New York City Cultural Ambassador - 1998 Theodor Thomas Award by the Conductors Guild in Washington - 1999 Commander Cross of Merit der Republik Polen - 2000 Friedenstein-Preis der Gothaer Kulturstiftung - 2000-2007 Principal Conductor des London Philhrmonic Orchestra - 2002 Großes Verdienstkreuz mit Stern - 2004 Westfälischer Friedenspreis - 2005 Wirtschafts- und Kommunikationspreis "Heiße Kartoffel" des Mitteldeutschen Presseclubs - 2005 Goldmedaille der Stadt Toulouse - 2007 Beförderung vom Commandeur zum Grand Officier - 2007 Großes Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband - 2010 Echo Klassik der Deutschen Phono-Akademie - 2010 Leo-Baeck-Medaille New York - 2011 Adenauer-de-Gaulle-Preis - lebte in Leipzig, London und in New York.

Konzerttätigkeit

Amerika-Tournee mit dem Gewandhausorchester 1974 - Beethoven-Sinfonien in Carnegie Hall 1984 - Brahms-Sinfonien im Lincoln Center 1986 - Beethovens Piano-Konzerte mit André Watts in der Avery Fischer Hall und Carnegie Hall 1989 - Dresden 1998 - Amerikatournee mit dem Bundesjugendorchester 1998.
Uraufführungen der Werke von Reiner Bredemeyer, Bernd Franke, Hans Werner Henze, Gija Kantschelli, Siegfried Matthus, Minoru Miki, Friedrich Schenker, Alfred Schnittke, Manfred Schubert, Siegfried Thiele, Karl Ottomar Treibmann.

Einspielungen

Mehr als 120 Einspielungen, u.a.: "Ariadne auf Naxos" (Richard Strauss) - Sinfonien von Ludwig van Beethoven, Johannes Brahms, Anton Bruckner, Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann und Peter Tschaikowsky - Slawische Tänze (Anton Dvorak) - "Paulus-Oratorium" (Mendelssohn Bartholdy) - "Rosamunde" (Franz Schubert) - "Gesänge an die Sonne" (Siegfried Thiele) - "Bilder einer Ausstellung" (Modest Mussorgsky).

Publikationen

Dieter Härtwig: "Kurt Masur". Leipzig 1976 - Karl Zumpe: "Kurt Masur. Gewandhauskapellmeister in Leipzig." Leipzig 1987 - Ulla Schäfer (Hg.): "'Mut und Zuversicht gegeben ...' Briefe an Kurt Masur, 9. Oktober 1989 bis 18. März 1990." Frankfurt/M. 1990 - Johannes Former: "Kurt Masur: Zeiten und Klänge." Berlin 2002.

www.kurtmasur.com

[<<< zurück]