Veranstaltungen
 Akademie
 Aktuelles
 Mitglieder
  Übersicht
  Ehrenmitglieder
  Klasse Baukunst
  Klasse Bildende Kunst
  Klasse Darstellende Kunst und Film
  Klasse Literatur und Sprachpflege
  Klasse Musik
  Gedenken
 Preise
 Publikationen
 Praktikum
 Kontakt, Impressum
 Datenschutz
 Česky, English, Français, Polski
[<<< zurück]  

Jörn Peter Hiekel


Geboren 1963 in Göttingen - Studium der Musikwissenschaft, Kunstgeschichte und Geschichte an den Universitäten Köln und Bonn - Kontrabaß-Studium an der Musikhochschule Köln - Promotion an der Universität Bonn - Tätigkeit als Redakteur, Lektor und Herausgeber im Musikverlag Breitkopf & Härtel - Lehraufträge an der Musikakademie Wiesbaden, an der Musikhochschule Frankfurt, an der Universität Heidelberg und an der Musikhochschule Dresden - Dozent der Cusanus-Stiftung und der Musikakademie Rheinsberg - Kurator einer Ausstellung über den Komponisten Erwin Schulhoff im Heinrich-Heine-Institut Düsseldorf - seit 2002 Dozent und Leitung der Komponisten-Seminare bei den Internationalen Darmstädter Ferienkursen für Neue Musik - seit 2003 Wissenschaftlicher Mitarbeiter für Musik im 20. Jahrhundert an der Hochschule für Musik Dresden - seit 2004 Stellvertretender Vorsitzender des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt - seit 2005 Leiter des Instituts für neue Musik an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber" Dresden - seit 2008 Künstlerischer Leiter von KlangNetz Dresden - seit 2008 Dozent für Musikästhetik und Musikgeschichte an der Züricher Hochschule der Künste - 2009 Professur an der Hochschule für Musik Dresden - 2008-14 Sekretär der Klasse Musik der Sächsischen Akademie der Künste, seit 2015 stellvertretender Sekretär - lebt in Dresden.

Publikationen

Eigene Schriften und Herausgaben: Bernd Alois Zimmermanns 'Requiem für einen jungen Dichter'. Stuttgart 1995 (Beihefte zum Archiv für Musikwissenschaft, Bd. 36) - (Hg.) Hans Zender: Die Sinne denken. Schriften zur Musik 1965-2003. Wiesbaden 2004 - (Hg.) Wilfried Krätzschmar. Perspektiven seines Schaffens. Dresden 2005 - (Hg.) Nachgedachte Musik. Studien zum Werk Helmut Lachenmanns. Saarbrücken 2005 (mit S. Mauser) - (Hg.) Musik inszeniert. Vermittlung und Präsentation von zeitgenössischer Musik. Mainz 2006 - (Hg.) Komponieren der Gegenwart. Texte der Darmstädter Ferienkurse 2004. Saarbrücken 2006 - (Hg.) Dmitri Schostakowitsch – das Spätwerk und sein zeitgeschichtlicher Kontext. Dresden 2006 (mit M. Gervink) - (Hg.): Orientierungen. Wege im Pluralismus der Gegenwartsmusik. Mainz 2007 (Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt, Bd. 47) - (Hg. mit Manuel Gervink): Robert Schumanns 'Welten'. Dresden 2007 - (Hg. mit E. Werner): Musikkulturelle Wechselbeziehungen zwischen Böhmen und Sachsen. Saarbrücken 2007 - (Hg. mit W. Gratzer): Textkompositionen von Adriana Hölszky. Mainz 2007 - (Hg. mit W. Grünzweig und A. Jeschke): Hans Zender: Vielstimmig in sich. Hofheim 2008 (Archive zur Musik des 20. und 21. Jahrhunderts, Bd. 12) - (Hg.): Sinnbildungen. Spiritualität in der Musik heute. Mainz 2008 (Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt, Bd. 48) - (Hg.): Musik-Kulturen (= Darmstädter Diskurse, Bd. 2) Saarbrücken 2008 - (Hg. mit Manuel Gervink): Klanglandschaften. Musik und gestaltete Natur. Hofheim 2008 - (Hg.): Vernetzungen. Neue Musik im Spannungsfeld von Wissenschaft und Technik. Mainz 2009 (Veröffentlichungen des Instituts für Neue Musik und Musikerziehung Darmstadt, Bd.49) - (Hg. mit M. Demuth): Freiräume und Spannungsfelder. Zur Situation der zeitgenössischen Musik heute. Mainz 2009 - (Hg. mit A. Goetze): Religion und Glaube als künstlerische Kernkräfte im Werk von Olivier Messiaen. Hofheim 2010 - (Hg. mit M. Demuth): Kulturelle Identitäten in der Musik. Saarbrücken 2010 - Texte für Musiklexika, Enzyklopädien (u.a. MGG), CD-Booklets sowie Rundfunksendungen und Aufsätze für Fachzeitschriften.




[<<< zurück]